Selbstverständnis

WERTEORIENTIERTE ARBEIT

In der Zusammenarbeit mit Kund*innen und Auftraggeber*innen ist mir eine werteorientierte Arbeit, unternehmerische Verantwortung und ein aktiver Einsatz für ein faires, gesellschaftliche Miteinander ein großes Anliegen. Ich setze mich selbst für eine diverse Gesellschaft und Chancengleichheit unabhängig von geschlechtlicher oder sexueller Identität, Hautfarbe, Religion, Herkunft, Klasse und (Nicht-)Behinderung ein. Auch in professionellen Zusammenhängen ist es mir wichtig, diversitätssensibel, gendergerecht und inklusiv zu arbeiten.

Um meine Arbeit möglichst diskriminierungsfrei zu gestalten, investiere ich viel Zeit in Fortbildungen und Workshops. In den Jahren 2023 und 2024 habe ich mich unter anderem zu den Themen Diversitätssensible Kommunikation, Rassismuskritische Bildungs- und Medienarbeit, Critical Whiteness sowie Leichte Sprache weitergebildet. Falls du Interesse an bestimmten Inhalten hast oder selbst gerne diskriminierungssensibler arbeiten möchtest, sprich mich gern an!

SORGFALTSPFLICHT

Ich arbeite für viele verschiedene Kund*innen und Auftraggeber*innen, von Verlagen über NGOs und öffentliche Einrichtungen bis hin zu privaten Unternehmen. Dabei ist es mir sehr wichtig, meine verschiedenen Arbeitsbereiche klar voneinander zu trennen, um Interessenskonflikte zu vermeiden. Konkret heißt das: Wenn einer meiner PR-Kunden beispielsweise ein Verlag ist, werde ich an anderer Stelle keine redaktionelle Arbeit (wie beispielsweise eine Buchbesprechung) machen, die sich mit diesem Verlag beschäftigt. Alles andere würde meiner Sorgfaltspflicht widersprechen.

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.